----

Coaching

"Wer etwas bewegen will, sollte zuerst sich bewegen" Sokrates

Sicher ist, dass professionelles Coaching eine der effizientesten und effektivsten Methoden ist, Führungskräfte, Potenzialträger und Unternehmen zu unterstützen. Vielleicht braucht es gar nicht viel, um den eigenen Horizont zu erweitern, besser und beruflich noch erfolgreicher zu werden. Aspro.TM hat sich darauf spezialisiert, Manager, Executives und CEOs durch Coaching zu unterstützen.

Wie wir Coaching verstehen

  • Coaching ist eine Beratungsbeziehung, die durch Vertrauen, Diskretion und Freiwilligkeit gekennzeichnet ist
  • Coaching bietet die Gelegenheit zum Innehalten, intensiver Reflexion und Erarbeiten von neuen Wegen
  • Coaching fokussiert die berufliche Lebenswelt

Worum es im Coaching geht

Wir wenden uns mit unserem Coaching-Ansatz primär an Führungskräfte und Potenzialträger, die zusammen mit einem professionellen Coach an den Themen arbeiten wollen, die sie im beruflichen Kontext beschäftigen. Häufig sind dies Themen, die Sorgen bereiten, Stress oder Unzufriedenheit auslösen, unlösbar scheinen… Manche Themen beschäftigen schon länger, andere sind brandaktuell. Immer geht es um personnahe Dinge, die einen hohen Bedeutungsgehalt haben und nur in einer von Vertrauen und gegenseitiger Wertschätzung getragenen Beziehung erfolgreich bearbeitet werden können.

Wie wir im Coaching arbeiten

Unser Coachingansatz lässt sich in 7 verschiedene Phasen unterteilen. In jedem Coaching - Einzel-, Gruppen- oder Teamcoaching - werden alle Phasen des Prozesses durchlaufen, völlig unabhängig von der Anzahl der Coachingsitzungen. Nach unseren Erfahrungswerten sind häufig 4 bis 8 Termine innerhalb eines Zeitraumes von einem halben Jahr am effektivsten. Methodisch haben wir uns an den systemischen Ansatz angelehnt.

Phasenmodell

  • Start Coach, Coachee und/oder Auftraggeber lernen sich persönlich kennen. Es geht meist um einen Austausch über das gegenseitige Verständnis von Coaching, den Dialog über ein mögliches Arbeitsbündnis, die Klärung von Zeit- und Kostenfragen und einen Rohentwurf für Coaching. Alle klären, ob eine für einen erfolgreichen Coachingprozess positive Arbeitsbeziehung aufgebaut werden kann. Dabei spielen die Persönlichkeiten, und die Erfahrung und Professionalität des Coach eine zentrale Rolle.
  • Kontrakt Coach und Coachee (und gegebenenfalls Dritte - Vorgesetzte, Personalentwicklung) schließen ein Arbeitsbündnis, in dem Themen, grundsätzliche Herangehensweise und grobe Zielsetzungen enthalten sind. Fragen der Vertraulichkeit werden geklärt. Es empfiehlt sich, in dieser Phase die für Entwicklung relevanten Ansprechpartner im Unternehmen in den Coachingprozess zu involvieren, um die Zielvereinbarung mit anderen Personalentwicklungsaktivitäten vernähen zu können.
  • Analyse Genaue Betrachtung der Themen durch Situationsanalysen, etwa durch Begleitung in der Praxis oder Shadowing. Es können auch gezielte Diagnoseinstrumente eingesetzt werden, wie etwa Interviews, 360° Feedbacks, Tests, Assessment oder Feldbeobachtung. Handlungsfelder und Handlungsbedarfe werden gemeinsam erarbeitet.
  • Zielvereinbarung Zu den identifizierten und beschriebenen Themenfeldern werden Ziele formuliert, die durch das Coaching erreicht werden sollen. Dabei spielen die Kompetenzen, die Motivation, die Rahmenbedingungen und der Kontext entscheidende Rollen. Die Operationalisierung der Ziele wird festgelegt und bildet die Grundlage für die Evaluation. Woran genau können Coachee und sein Umfeld erkennen, dass eine Entwicklung stattgefunden hat?
  • Entwicklung In dieser Phase findet das eigentliche Coaching statt, wo - in meist wenigen Sitzungen - mit gezielten Interventionsmethoden im Sinne einer aktiven Entwicklung gearbeitet wird. Die Coachingsitzungen dienen der Klärung und Nachbereitung von sowie der Vorbereitung auf Situationen und Herausforderungen im Arbeitsleben. Im Zentrum steht meist die kritische Selbstreflexion und ein stark fragengeleiteter Dialog. Szenarien über die Konsequenzen spezifischer Handlungsoptionen helfen Chancen und Risiken abzuschätzen und Lösungen zu durchdenken. Analoge Darstellungsformen wie Skulpturarbeit und Visualisierungen sowie Probehandeln und Simulationen unterstützen den Realitätsbezug. Die Umsetzung wird durch Entwicklungsaufgaben unterstützt und findet zwischen den Coachingterminen statt.
  • Evaluation Im Coachingprozess werden Zwischenbilanzen gezogen, Entwicklung wird in Zeitabständen von Coach und Coachee reflektiert. Um Entwicklungserfolge festzustellen, werden in der Regel zum Ende des Coachingprozesses Rückmeldungen aus dem Arbeitsumfeld des Coachee über Interviews oder Fragebogen eingeholt. Es geht um Ergebnis-, Prozess- und Outcome-Evaluation.
  • Abschluß Zum Abschluss wird die Evaluation zusammen mit dem Coachee und dem Auftraggeber reflektiert. Darüber hinaus geht es im Abschlussgespräch um Fragen zu Transfer und Nachhaltigkeit.

Ihr Nutzen

  • hohe Professionalität
  • langjährige Erfahrung in der Unterstützung von Top-Führungskräften internationaler Unternehmen
  • vertraulichkeit und Diskretion
  • beste Reputation
  • bewährte Module, wie ein spezielles Executive Coaching Programm
Ich interessiere mich für Ihre Ansätze und Lösungen